Aktuelles

Lindenfest am 25. und 26. August 2018



Nach wochenlangem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen machte der Sommer ausgerechnet vergangenen Samstag Pause und die Skepsis war groß, wie das diesjährige Lindenfest verlaufen wird. 3 Schläge benötigte Bürgermeister Marcus Bremer, um das Lindenfest mit dem Fassanstich zu eröffnen. Die Stadtkapelle Niederstotzingen unter Leitung von Musikdirektor Christoph Hesse unterhielt die Gäste, die trotz der kühlen Temperaturen recht zahlreich erschienen sind und auch ein Regenschauer hat diese nicht abgehalten, weiter zu feiern.
Tolle Tanzformationen zu fetziger Musik haben die Cheerleaders der Sportgemeinschaft Niederstotzingen 2001 e.V. auf der Tanzfläche vor der Bühne geboten, die dieses Jahr erstmals an einem anderen Platz stand, bevor die Band „Flintstones“ mit Rock- und Popklassikern bis tief in die Nacht für gute Stimmung sorgte.
Im Weinzelt des Gesangvereins Liederkranz konnte man es sich bei einem Viertele gut gehen lassen und im Barzelt des Musikvereins den Abend mit leckeren Cocktails genießen.

Am Sonntag schien dann die Sonne und so füllte sich der Marktplatz rasch, die Stadtkapelle Niederstotzingen unterhielt musikalisch, die große Auswahl und das breitgefächerte Angebot an leckeren Speisen und Getränke lies die Entscheidung der zahlreichen Gäste gar nicht so leicht fallen.
Die Jugendkapelle des Musikvereins Niederstotzingen mit ihrem Dirigenten Stephan Kling spielte dann zur Kaffeezeit, das reichhaltige Buffet selbstgebackener Torten und Kuchen war schnell ausverkauft.
Die Musikkameraden des Musikvereins Harmonie Sontheim mit ihrem Dirigenten Norbert Hann haben mit traditioneller und moderner Blasmusik das Publikum begeistert, bevor zum Festausklang nochmals die Stadtkapelle Niederstotzingen auf der Bühne Platz nahm.
Am Skiclub-Bahnhöfle war reges Treiben und das beliebte Zügle sorgte wieder für leuchtende Kinderaugen und zog viele Runden durch den Ort.
Der warme und sonnige Sonntag konnte über den kühlen und verregneten Samstag hinwegtrösten und so war es wieder ein gelungenes Lindenfest, das jedes Jahr ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Auswärtige, Freunde, Bekannte, Schulkameraden, ehemalige Niederstotzinger und zahlreiche Gäste aus Nah und Fern ist.
Deshalb ein herzliches Dankeschön allen teilnehmenden Vereinen und Helfern, die trotz der anfangs widrigen Umstände zum Gelingen des diesjährigen Lindenfests beigetragen haben, den Kuchenspendern, allen, die vor und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben sowie der Stadtverwaltung und dem Bauhof für die Unterstützung und den Anliegern für ihr Verständnis.

Sommerferien-Programm beim Musikverein

In Kleingruppen eingeteilt erlebten 24 Kinder in den Ferien einen tollen, abwechslungsreichen Tag im Musikerheim rund um das Thema Rätseln und Musik. So bastelten die Kinder aus Holz einen Soma-Rätsel-Würfel und falteten dazu passend eine Schachtel. In weiteren Stationen wurden Pizza-Noten gebacken oder Musikinstrumente geraten und natürlich dann selber auch ausprobiert zu spielen, was den Kindern viel Spaß machte. Action gab es beim Bewegungs-Rätsel-Parcour: hier mussten die Gruppen verschiedene Bewegungsspiele unter Zeit erledigen und es gab dafür Punkte. Die beste Gruppe wurde mit der Goldmedaille belohnt.
Dank des guten Wetters konnte die Mittagspause unter dem großen Baum im freien abgehalten werden und die Kinder ließen sich Leberkäse-Wecken und Gemüse schmecken. Zum Abschluss wurde das einstudierte Lied den Eltern vorgetragen, in dem in jeder Strophe der Tag der Kinder besungen wurde. Voll bepackt mit dem Würfel, den gebackenen Noten und einem kleinen Geschenk ging es dann nach Hause.
Es war ein sehr schöner Tag mit den Kindern und ein großes Dankeschön geht an die Helfer und Betreuer für Ihren Einsatz.

Kreative Abschlussstunde der Musikalischen Früherziehung

Zwei Jahre Musikalische Früherziehung vergingen wie im Flug. Gemeinsam haben wir viel erlebt, gelernt, gesungen und gelacht.
Wir kennen nun die Noten einer kompletten Tonleiter mit Namen und können diese auch Schreiben und Lesen. Die gelernten Noten können wir natürlich auch alle auf dem Glockenspiel spielen und damit kleine Lieder spielen. Im Singen und Spielen von Orff-Instrumenten sind wir kleine Meister.
In der Welt der Instrumente kennen wir uns perfekt aus und kennen fast alle Instrumente. Wir durften sogar einige Instrumente selbst ausprobiere. Dazu gehörte auch die „Königin der Instrumente“, die Orgel.

In unserer letzten Stunde der Musikalischen Früherziehung gab es für uns alle eine Urkunde über unser Erlerntes Wissen in der Welt der Musik.
Zum krönenden Abschluss haben wir uns dann noch einen eigenen Regenmacher gebastelt, den wir natürlich mit nach Hause nehmen durften.

Für die Meisten von uns geht es nun mit dem Blockflötenunterricht weiter, bei welchem wir unser großes bereits Erlerntes Wissen weiter Einsetzten und Erweitern können.