Aktuelles

Herbstkonzert am 9. Dezember 2017

Stimmungsvoll wurden die Besucher des diesjährigen Herbstkonzerts mit ansprechender Dekoration und Kerzenschein in der Stadthalle begrüßt.
Die Jugendkapelle unter Leitung ihres Dirigenten Stephan Kling eröffnete den Abend mit der Fanfare Vita Pro Musica, bevor der Marsch Glück Auf, Whispers From Beyond, Bugs Bunny And Friends – ein Medley mit Filmmelodien und Showeinlagen folgten. Mit dem Stück Voice Of The Vikings wollte sich die Jugendkapelle von der Bühne verabschieden – allerdings war das Publikum so begeistert, dass eine Zugabe gefordert wurde.
Premiere hatte Natalie Hartmann, die an diesem Abend erstmals die Jugendgruppe dirigierte Die Jüngsten eroberten im Nu die Herzen der Zuschauer mit den Stücken Prelude To A Festival und den Filmmusikstücken Friend Like Me und Happy. Großen Respekt hatte das Publikum für die Jungmusiker, die zum Teil erst seit kurzem Jahr ihr Instrument erlernen und forderte mit langanhaltendem Applaus eine Zugabe, die die Jugendgruppe auch gerne spielte.
Sabine Mack hat wieder informativ durchs Programm geführt und konnte nach der Pause die Stadtkapelle unter Leitung von Musikdirektor Christoph Hesse ansagen. Mit dem Marsch Kaiserin Sissi eröffnete die Stadtkapelle den zweiten Teil des Abends, gefolgt von dem Stück Fiskinatura. Höchstleistungen aller Musiker und der Solisten waren bei den Stücken Die beiden kleinen Finken – ein Solo für 2 Piccoloflöten und dem Klarinettensolo Clarinet Candy gefordert. Mit dem Stück Against All Odds ging es mit einem Solo für Alt-Saxophone weiter, bevor Sebastian Gottschalk am Xylophon mit dem Solostück Mallet Man für Begeisterung sorgte und das Publikum von ihm eine Zugabe forderte. Mit dem Stück Jungle Fantasy entführte die Stadtkapelle das Publikum in den Urwald, bevor das traditionelle Weihnachtsstück Mary´s Boy Child das Ende des Konzertabends einleitete.
Standing Ovations und begeisterte Zurufe des Publikums zeigten, dass die Auswahl der Musikstücke die richtige war und viel Lob und gute Kritiken nach dem Konzert zeigt, dass die Stadtkapelle auf dem richtigen Weg ist.
Der imposante Klangkörper von 100 Musikern und der Publikumschors bildete mit dem Lied „Vom Himmel hoch“ einen schönen Abschluss.
Klaus Kirschner vom Kreismusikverband Heidenheim hatte ebenfalls lobende Worte für den Musikverein Stadtkapelle Niederstotzingen als der Hauptstadt der Musik und so konnte er für 30-jähriges aktives Musizieren Gertrud Allgöwer ehren und für 50 Jahre Werner Lindenmayer. Von beiden spielen die Kinder im Verein bzw. haben gespielt, beide haben jahrelang Nachwuchsmusiker ausgebildet, sind vor, nach und während der Feste und Veranstaltungen immer mit helfender Hand dabei. Zudem war Werner Lindenmayer noch jahrelang in der Jugendarbeit tätig, unter anderem auch als Jugendleiter. Beide Geehrten stehen in einem besonderen Verhältnis zum Musikverein und beleben den Verein auf ihre Art und Weise. Hierzu möchten wir ihnen herzlich gratulieren und Dankeschön für ihr Engagement und ihren Einsatz sagen!

Nikolausfeier

Am 02. Dezember 2017 nahm sich der Nikolaus Zeit und besuchte mit seiner Pferdekutsche die Kinder und Jugendlichen des Musikvereins.
Vor dem Musikerheim haben sich die Kleinsten der Musikalischen Früherziehung und die Blockflötenkinder aufgestellt und voller Aufregung ihre eingeübten Lieder vorgetragen. Die Musikerinnen und Musiker der Jugendgruppe sowie der Jugendkapelle haben mit ihrem Dirigenten Nikolauslieder gespielt und auch in diesem Jahr konnte der Nikolaus wieder über so einiges berichten, was in diesem Jahr alles geschehen ist, konnte loben, musste aber auch tadeln.
Die zahlreichen Besucher – Eltern, Großeltern, Geschwister, Tanten und Onkel – konnten sich mit Glühwein und Punsch aufwärmen und bevor der Nikolaus nach dem gemeinsam gesungenen Lied weiter ging, bekam noch jedes Kind ein kleines Geschenk von ihm.
Nach dem offiziellen Teil hat der Musikverein noch zu einem Helferfest ins Musikerheim eingeladen, um sich bei all denjenigen zu bedanken, die das ganze Jahr über den Musikverein bei Festen und Veranstaltungen, mit dem Bereitstellen von Fahrzeugen und Material oder auch dem Einstellen des Bierstandes tatkräftig unterstützen. Und so verbrachte man noch einen geselligen Abend mit einem gemeinsamen Essen in gemütlicher Runde.

Probenwoche beim Musikverein

Wie in jedem Jahr verbrachten die Jungmusikerinnen und Jungmusiker der Jugendkapelle ihre Herbstferien für eine Probewoche im Schullandheim „Event-Haus“ am Niedersonthofener See im Allgäu. In den Gesamt- und Registerproben wurden intensiv die Musikstücke für das Herbstkonzert des Musikvereins am 09.12.2017 einstudiert.
Der Jugendleiter und Dirigent der Jugendkapelle Stephan Kling und das Ausbilderteam haben neben den Gesamt- und Registerproben dafür gesorgt, dass die Freizeit und der Spaß für die Jungmusikerinnen und Jungmusiker nicht zu kurz kommt.
Neben vielen Spielen wie Fußballgolf und Wikingerschach gab es auch eine Halloween-Party und das Küchenteam hat sich hierfür wieder kulinarische Besonderheiten einfallen lassen. An diesem Abend mussten die Kinder in Gruppen zudem einen spannenden Kriminalfall anhand verschiedener Spiele und Vorgaben lösen. Die ganze Woche über waren neben den Proben Spiele und Aufgaben zu bewältigen, für die es verschiedene Punktzahlen gab und die Gruppen wurden bei einer Siegerehrung am letzten Abend, dem Hüttenabend, für ihren Einsatz in ihrer Gruppe belohnt.
Ein herzliches Dankeschön an Stephan Kling, an die Ausbilder, die die Registerproben durchgeführt und bei der Planung vorab geholfen haben, an unsere Busfahrer Manfred Roth sowie an unser bewährtes Küchenteam um Martina Eberle, ohne deren sehr gute Verpflegung der Aufenthalt im Event-Haus nicht möglich wäre!
Ebenso ein Dankeschön an die Eltern für die Kuchenspenden und natürlich an unsere Musiker der Jugendkapelle für die zahlreiche Teilnahme sowie ihr Engagement in den Proben und der Freizeitgestaltung.

Im Anschluss an die Jugendkapelle bereitete sich die Stadtkapelle unter der Leitung von Musikdirektor Christoph Hesse bei einem Probenwochenende ebenfalls auf das anstehende Konzert vor.

Musikverein auf Reisen





Vergangenes Wochenende machten sich die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle zu einem dreitägigen Ausflug nach Südtirol auf.
Erste Station der drei erlebnisreichen Tage war der Besuch der weltlängsten Seilhängebrücke Highline179 in Ehrwald, die mit ihren 406 Metern Länge die Burgruine Ehrenberg mit dem gegenüberliegenden Fort Claudia verbindet. Das Überqueren der Brücke in fast 115 m Höhe mit freiem Blick nach unten hat bei dem einen oder anderen ein mulmiges Gefühl ausgelöst.
In Oberbozen angekommen, ging es mit dem Zug weiter nach Ritten zu den Erdpyramiden, die als die höchsten und formschönsten Erdpyramiden in Europa gelten und als ein besonderer Naturschatz in Südtirol bekannt sind.
Der Abend klang gemütlich im Hotel mit einem gemeinsamen Abendessen aus, bevor es am Samstagmorgen nach Sterzing ging, wo wir bei einer Stadtführung sehr viel Interessantes erfuhren.
Leider war der Samstag sehr kalt und regnerisch und das Platzkonzert auf dem dortigen Marktplatz zog nicht sehr viele Zuhörer an. Diejenigen, die der Kälte und dem Regen getrotzt haben, belohnten die Musikerinnen und Musikern mit viel Beifall und Rufen nach Zugaben.
Bei der Führung durch die Weinberge und der darauf folgenden Weinprobe in Natz-Schabs erfuhren wir viel Wissenswertes über den Weinanbau in dieser Gegend. Bei einem deftigen Vesper mit musikalischer Unterhaltung durch einen urigen Südtiroler, der mit seinem Dialekt und Witz oftmals den Nagel auf den Kopf getroffen hat, erlebten wir einen zünftigen Abend mit Südtiroler Wein und Spezialitäten.
Am Sonntag besuchten wir die erste Kräuterkönigin Südtirols, die uns in Goldrain durch ihr Kräuterschlössle führte. Anschließend haben wir die Rückfahrt angetreten und ein erlebnisreiches Wochenende mit einem gemeinsamen Abendessen im Brauereigasthof in Autenried ausklingen lassen.

Gelungenes Lindenfest in Niederstotzingen





Das hochsommerliche Wetter zog vergangenen Samstag viele Besucher auf den Rathausplatz und Bürgermeister Marcus Bremer eröffnete das diesjährige Lindenfest mit dem Fassanstich, zu dem die Stadtkapelle Niederstotzingen unter der Leitung von Christoph Hesse zum ersten Prosit aufspielte und die Gäste musikalisch unterhielt.
Auch die Vereinsgemeinschaft war gerüstet und hat mit allerlei Gaumenfreuden aufgewartet. Die Cheerleader der Sportgemeinschaft Niederstotzingen bekamen mit einer tollen Darbietung akrobatischer Pyramiden und gekonnten Formationen viel Beifall von den Besuchern, die dicht gedrängt um die Bühne standen.
Die Musik der Band „Flintstones“ sorgte mit Rock- und Pop-Klassikern der 60-er und 70-er Jahre für gute Stimmung und so konnten die Gäste bis tief in die Nacht bei bei angenehmen Temperaturen im Freien sitzen oder im Weinzelt sowie in der Bar einen guten Tropfen genießen. Auch die Turmbar in mitten des Lindenfests war gut besucht und somit war das Lindenfest wiederum ein beliebter Treffpunkt von Familien, Freunden, Bekannten, man konnte wieder Menschen treffen, die man schon lange nicht mehr gesehen hat.
Der Duft von Braten, Maultaschen, sauren Kutteln, Schupfnudeln, Wedges und vielen Leckereien lockte am Sonntag zahlreiche Gäste. Mit gebrannten Mandeln, Crépes, Eis vom Bauernhof oder einem Stück Kuchen gab es auch etwas für den süßen Zahn.
Für musikalische Unterhaltung sorgte zum Frühschoppen und Mittagessen der Musikverein Harmonie Sontheim unter Leitung ihres Dirigenten Norbert Hann, bevor dann die Jugendkapelle des Musikvereins Stadtkapelle Niederstotzingen mit ihrem Dirigenten Stephan Kling nahm auf der Bühne Platz nahm.
Erstmals haben die Musikfreunde des Musikvereins Haldenwang am Spätnachmittag die Gäste unterhalten, bevor die Stadtkapelle Niederstotzingen zum Ausklang des Lindenfestes auf der Bühne Platz genommen hat.
Trotz des immer wieder einsetzenden Regens blieben die Gäste am Sonntag sitzen oder suchten kurzzeitig unter den Schirmen und in den Zelten Platz und auch das Skiclub-Zügle fuhr mit seinen kleinen Gästen unermüdlich seine Runden durch Niederstotzingen und sorgte für leuchtende Kinderaugen.
An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an alle Vereine und Helfer, die durch ihre Mitarbeit zum Gelingen des Lindenfests beigetragen haben sowie an die Stadtverwaltung und den städtischen Bauhof für ihre Unterstützung! Ein großes Dankeschön geht an die viele Kuchenspender und auch an die Anlieger des Lindenfestes, die auf ihre gewohnte Wochenendruhe verzichten mussten!

Projekt Schlagwerk 2018

Wir freuen uns, den zweiten Teil unseres Projekts "Schlagwerk 2018" mit der Beschaffung eines Glockenspiels abschließen zu können.
Die neuen Schlagwerke sollen die musikalische Ausbildung unserer Jugend noch weiter verbessern, so dass jedes Kind an so vielen Schlaginstrumenten wie möglich ausgebildet werden kann.
Vielen Dank an dieser Stelle an den Verein "Niederstotzinger Musiktage", durch dessen Unterstützung die Beschaffung erst möglich wurde.