Archiv 2017

Traditionell und nicht mehr wegzudenken aus dem örtlichen Veranstaltungskalender ist das Lindenfest, das immer am letzten Wochenende im August stattfindet. Zum Fassanstich durch Bürgermeister Marcus Bremer am Samstag, 26. August 2017 um 17.00 Uhr spielt die Stadtkapelle Niederstotzingen unter Leitung von Musikdirektor Christoph Hesse. Um etwa 20.00 Uhr wird die Sportgemeinschaft Niederstotzingen 2001 e.V. mit Tanzauftritten für Abwechslung sorgen. Ab 21.00 Uhr lädt die Band „Flintstones“ zu einem Tanzabend unter freiem Himmel ein. Der Eintritt ist frei.
Am Sonntag, 27.08.2017 beginnt das Lindenfest um 11.00 Uhr mit einem Frühschoppen und dem Mittagessen, zu dem Sie der Musikverein Harmonie Sontheim unterhalten wird. Die Niederstotzinger Vereine halten wieder eine reiche Auswahl an Speisen und Getränken für Sie bereit. Zu Kaffee und Kuchen am Nachmittag spielt die Jugendkapelle Niederstot-zingen mit ihrem Dirigenten Stephan Kling und im Anschluss wird Sie dieses Jahr der Musikverein Haldenwang unterhalten, bevor am Abend die Stadtkapelle Niederstotzingen unter Leitung von Musikdirektor Christoph Hesse zum Ausklang spielt.
Eine Fahrt mit dem Skiclub-Zügle durch Niederstotzingen ist für die kleinen Besucher sicherlich wieder eine Attraktion!
Die Niederstotzinger Vereine laden Sie zum Lindefest herzlich ein und freuen sich über Ihren zahlreichen Besuch!

Bergfest 2017

Am vergangenen Sonntag fand zum ersten Mal unser Bergfest rund um’s Musikerheim statt. Ideales Wetter, leckeres Essen, kühle Getränke, selbst gemachte Torten und Kuchen sowie Blasmusik der Jugendgruppe, Jugendkapelle und Stadtkapelle haben das Bergfest zu einem vollen Erfolg gemacht ! Herzlichen Dank allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben – ein besonderes Dankeschön an unsere Besucher, die uns treu geblieben sind und auch denen, die das Bergfest zum ersten Mal besucht haben!

Jugendlehrgang in den Osterferien

Auch in diesem Jahr hat der Kreismusikverband Heidenheim in den Osterferien einen musikalischen Lehrgang durch, an dem zum Abschluss die Prüfungen in Theorie und Praxis für die Leistungsstufen D1, D2 und D3 abgenommen werden.
Vorab wurde im Verein schon gelernt und geprobt und die Jugendlichen wurden in der Jugendherberge in Donauwörth auf die Prüfungen in Theorie und Praxis vorbereitet.
Beim Abschlusskonzert am vergangenen Samstag in Hermaringen haben nicht nur die Jugendlichen des Lehrgangsorchesters unter Leitung von Daniel Nusser für Begeisterung gesorgt, auch einzelne Register haben Musikstücke vorgetragen und nach der Pause hat das neu formierte Kreisjugendorchester ebenfalls unter Leitung von Daniel Nusser auf der Bühne Platz genommen.
Besonders bemerkens- und lobenswert ist, dass die Jungmusikerinnen und Jungmusiker in der kurzen Zeit des Lehrgangs die Musikstücke für das Abschlusskonzert sozusagen neben ihren Vorbereitungen für die Prüfungen einüben und einstudieren.
Der Musikverein Niederstotzingen möchte unseren erfolgreichen Jungmusikerinnen zum Bestehen ihrer Prüfungen gratulieren:
D1: Ines Allgayer, Nadine Allgayer, Marla Groll, Inga Krauter und Emma Wetzler, wobei hervorzuheben ist, dass Emma Wetzler mit zu den Lehrgangsbesten gehört!
Wir wünschen euch weiterhin viel Freude und Erfolg beim Musizieren und bedanken uns bei Jugendleiter Stephan Kling, der die Jugendlichen vorab gut für ihre Prüfungen vorbereitet hat.

Wanderung zum Brezgenmarkt



Bei strahlendem Sonnenschein haben sich wieder zahlreiche Mitglieder und Freunde des Musikvereins eingefunden, um gemeinsam von Niederstotzingen aus durch Wald und Wiesen nach Heldenfingen zum Brezgenmarkt zu wandern.
Ein Versorgungsteam sorgte auf halber Strecke dafür, dass die vielen kleinen und großen Wanderer frisch gestärkt mit Grillwürsten und Getränken den weiteren Weg antreten konnten.
Am Brezgenmarkt angekommen, hatte man die Gelegenheit, an den zahllosen Ständen einzukaufen oder auch eine Pause einzulegen, um das reichhaltige Speisenangebot auszuprobieren, bevor es dann mit dem Bus wieder Richtung Niederstotzingen ging.

Jahreshauptversammlung am 24. März 2017

.



Nach der musikalischen Eröffnung durch die Stadtkapelle unter Leitung von Musikdirektor Christoph Hesse legte der erste Vorsitzende Wolfgang Finsinger nach der Begrüßung der Ehrenmitglieder, der Mitglieder sowie dem Vertreter der Stadt Niederstotzingen Herrn Bürgermeister Marcus Bremer sowie den anwesenden Stadträten seinen Rechenschaftsbericht vor. Der im Jahr 2016 verstorbenen Mitglieder wurde mit einem Choral gedacht.
Das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung wurde erstmals von Schriftführerin Anna Koch verlesen, Kassiererin Sandra Wetzler gab einen detaillierten Kassenbericht ab und konnte das Jahr mit einem Überschuss abschließen. Die Kassenprüfer Reinhard Scheu und Ilse Gessler konnten eine einwandfreie, korrekte und übersichtliche Kassenführung bestätigen.
Sebastian Gottschalk teilte der Versammlung in seiner Eigenschaft als Kapellenleiter den Sachstand der Stadtkapelle mit. Verschiedene Auftritte wie die Allgemeine Geburtstagsfeier im Januar, die Stadtkapellenparade im April, das Festwochenende anlässlich des 650-jährigen Stadtjubiläums im Juni, das Kinderfest in Leipheim sowie erstmals wieder in Niederstotzingen, das Dorffest in Setzingen, das Oktoberfest in Leipheim und auch das Schlachtfest in Sontheim standen unter anderem im Vorjahr auf dem Programm.
Die 62 Musiker waren 2016 65-mal in Sachen Musik unterwegs, der Probenbesuch lag bei 72 % und die fleißigsten Probenbesucher wurden mit einem Geschenk belohnt. Manuela Hartmann, die in keiner Probe gefehlt hat, hat den Dr.-Siegmund-Mauch-Preis erhalten.
Jugendleiter Stephan Kling berichtete von der umfangreichen Jugendarbeit, angefangen bei der Musikalischen Früherziehung, der Flötengruppe über die Jugendgruppe bis hin zur Jugendkapelle mit insgesamt 69 Kindern und Jugendlichen.
Er hob besonders den Tag der Jugend im April, die Teilnahme am Sommerferienprogramm der Stadt sowie das Probenwochenende der Jugendgruppe im Musikerheim und den Hüttenaufenthalt der Jugendkapelle in den Herbstferien hervor.
Stephan Kling bedankte sich bei allen, die ihn zum Gelingen und Bestehen der Jugendarbeit unterstützen.
Nach den Berichten der Amtsträger führte Bürgermeister Marcus Bremer nach einer kurzen Ansprache die Entlastung durch, welche von der Versammlung einstimmig erteilt wurde.
Bei den Wahlen stellten sich Uli Lindenmayer als zweiter Vorsitzender, Sebastian Gottschalk als Kapellenleiter und Stephan Kling als Jugendleiter sowie die beiden Kassenprüfer Ilse Gessler und Reinhard Scheu zur Verfügung. Martin Bee als Leiter des Fachbereichs Inventarverwaltung und Musikerheim hat sein Amt nach 16-jähriger Tätigkeit zur Verfügung gestellt, als Nachfolger konnte Harald Zink gewonnen werden. Alle Amtsträger wurden einstimmig gewählt. Der 1. Vorsitzende Wolfgang Finsinger bedankte sich bei Martin Bee mit lobenden und anerkennenden Worten und einem Geschenk für sein langjähriges Engagement in der Vorstandschaft.

Wolfgang Finsinger zeigte sich erfreut, zahlreiche Vereinsmitglieder für ihre langjährige Treue und Verbundenheit ehren zu können:
Für 50 Jahre passive Mitgliedschaft:
Franz Czipri
Martin Häußler
Reinhold Neidhardt

Für 40 Jahre passive Mitgliedschaft:
Peter Hirschbolz
Friedrich Nusser

Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft:
Jürgen Zink

Folgende aktive Musiker konnten geehrt werden:
Für 20 Jahre
Bernd Hartmann
Kerstin Junginger
Uli Lindenmayer
Stefan Lober

Für 10 Jahre
Alena Allgayer
Carina Allgayer
Anne Bee
Hanna Daam
Ann-Kathrin Hartmann
Natalie Hartmann
Julia Uhlig
Julia Neidhardt

Mit einem Geschenk für die Teilnahme an den Lehrgängen auf Kreisebene bedankte sich Wolfgang Finsinger für die Teilnahme an D1 bei Vanessa Hagmann und an D2 bei Leon Mayr, Andreas Murauer, Kilian Noller und Hannes Wetzler.
Zum Abschluss folgte der Punkt Verschiedenes mit einem Ausblick aufs Jahr 2017, bevor Wolfgang Finsinger die Hauptversammlung beendete und die Stadtkapelle unter Leitung von Christoph Hesse noch zur Unterhaltung aufspielte.

Kirchenkonzert am 18. März 2017

.





Treffend eröffnete die Jugendkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Stephan Kling den Abend des Kirchenkonzerts mit dem Abendlied „Evening Song“, welcher ins Deutsche übertragen „Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen“ bedeutet. Der 1. Vorsitzende Wolfgang Finsinger begrüßte alle Zuhörer herzlich und freute sich über die zahlreichen Gäste in der Kirche St. Petrus und Paulus. Auch Dekan Professor Dr. Sven van Meegen war begeistert, an diesem Abend einige seiner persönlichen Lieblingslieder zu Gehör zu bekommen. Mit der gefühlvollen Ballade „And Hold in Memory“ vermittelte die Jugendkapelle eine gediegene Stimmung und beendete ihren starken Auftritt mit der populären Ballade „Hallelujah“.

Im Anschluss startete die Stadtkapelle unter der Leitung ihres Musikdirektors Christoph Hesse klangvoll mit dem in Deutschland komponierten Lied „Highland Cathedral“ gefolgt von Johann Sebastian Bach's „Jesus bleibet meine Freude“ und schwungvoll und abwechslungsreich folgte das Stück „A Klezmer Karnival“. Johann Pachelbel's „Kanon“ verströmte eine sanfte Stimmung, bevor die Zuhörer den Melodien aus den bekannten Stummfilmen von „Charles Chaplin“ folgten. Katharina Mack gab den Zuhörern interessante Informationen zu den jeweiligen Musikstücken und führte souverän und informativ durch den Abend. Bei dem modernen Evergreen „You raise me up“ gab Matthias Wetzler seinen Solopart am Flügelhorn gefühlvoll zum Besten und Stephan Kling glänzte als Solist bei „Morricone´s Melody“ am Sopransaxophon. Die Stadtkapelle griff zum Abschluss noch einmal zu Noten von Johann Sebastian Bach und spielte eine ausdrucksstarke „Toccata in D-Moll“. Nach einem kurzweiligen Programm und großartigem Beifall mit Standing Ovations durfte die Stadtkapelle erst nach einer Zugabe die Bühne verlassen.

Allgemeine Geburtstagsfeier

.

Ein fester Bestandteil im Terminplan des Musikvereins ist der 5. Januar: An diesem Tag werden jedes Jahr alle Geburtstagsjubilare des Vorjahres eingeladen, um zusammen mit der Stadtkapelle ihren runden Geburtstag nachzufeiern.
Diese traditionelle Veranstaltung versammelt alle Mitglieder ab 60 Jahren im 5-Jahres-Rhythmus zu einem geselligen Abend und mit diesem besonderen Geburtstagsständchen möchte sich der Musikverein Stadtkapelle Niederstotzingen für die Treue und Verbundenheit seiner Mitglieder bedanken.
Der Vorsitzende Wolfgang Finsinger begrüßte die Gäste und gratulierte allen Jubilaren mit persönlichen Worten zu ihrem vergangenen Geburtstag.
Danach servierten die Frauen des Wirtschaftsteams um Martina Eberle ein leckeres, selbstgekochtes Essen.
Bei einem Rundgang durch das Musikerheim wurden wiederum viele Erinnerungen an die Schulzeit wach, die einige Jubilare hier verbrachten, als das Musikerheim noch als Schulhaus genutzt wurde.
In kleiner Besetzung spielte die Stadtkapelle mit traditioneller Blasmusik zur Unterhaltung auf. Dirigent Christoph Hesse konnte auch die Musikwünsche der Jubilare erfüllen und die Musiker durften nicht ohne eine Zugabe aufhören.
Die Gäste und auch die Musiker waren sich einig, dass in 5 Jahren dieser schöne Abend mit möglichst allen wiederholt werden sollte und in gemütlicher Runde mit vielen Gesprächen bleibt der Abend bestimmt bei allen in schöner Erinnerung.